Kontakt aufnehmen

Wir sind gerne für Sie da, rufen Sie uns einfach an.

Zentrale+49 2739 301-0

Vertriebsinnendienst+49 2739 301-140info@stauf.de

Produkttechnik+49 2739 301-160

Finanzen und Controlling+49 2739 301-130frc@stauf.de

20 Jahre Kompetenz in Silantechnologie

Die Bedeutung von SMP- und SPU-Klebstoffen wird in den kommenden Jahren weiter zunehmen – davon sind wir bei STAUF überzeugt. Deshalb nehmen wir die mittlerweile 20-jährige Erfolgsgeschichte dieser beiden Technologien in unserem Hause zum Anlass, sie eingehender zu beleuchten. Dafür schauen wir zunächst auf die Anfänge, bevor wir die neuesten Silan-Entwicklungen bei STAUF in den Fokus nehmen.

Arbeitsschutz als Hauptmotiv

Die technische Regel für Gefahrstoffe 610 (TRGS 610) beschreibt Ersatzmöglichkeiten für lösemittelhaltige Vorstriche und Klebstoffe für den Bodenbereich im Hochbau. Ihr Ziel war und ist es, Beschäftigte bei der Arbeit mit Gefahrstoffen bestmöglich zu schützen. Denn zwischen 60 und 90 Prozent des Lösemittelklebstoffes sind flüchtig und werden an die Umwelt abgegeben, sind also gesundheitlich bedenklich. Bis 1994 waren Lösemittelklebstoffe allerdings noch die dominierende Klebstoffsorte auf dem Markt. Als Alternative wurden nun zweikomponentige PU- und Epoxidharzklebstoffe für die Branche entwickelt, die allerdings keine vollständig zulässigen Ersatzstoffe für Lösungsmittel boten. Weitere entscheidende Fortschritte, vor allem in Bezug auf Arbeitsschutz, konnten mit der Entwicklung der sogenannten SMP-Technologie und der Herstellung von elastischem 1-Komponenten-Polyurethan-Klebstoff im Jahr 2000 erzielt werden: Beide Technologien gingen ungefähr zeitgleich an den Start.

 

STAUF als Vorreiter

Vor 20 Jahren führte STAUF eine Klebstofftechnologie in die Branche ein, die sich bis heute grundsätzlich kaum verändert hat. Im Hinblick auf die Mechanik der silanfunktionellen SMP- und SPU-Klebstoffe sieht das jedoch anders aus – hier hat sich einiges getan. Der Parkettkleber STAUF MULTILAYER zum Beispiel hat eine elastische Mechanik, schont dabei den Untergrund und ist für alle Arten von Mehrschichtparkett geeignet.

STAUF SMP 930, SMP 950 und SPU 555 haben eine ausgewogene hartelastische Mechanik, die in Produkten wie STAUF SPU 460 und SPU 570 gipfelt. Durch eine ausgewogene Mechanik wird der Untergrund sinnvoll geschont, das Parkett reißt nicht mit dem Untergrund ab und das Risiko für Maßänderungen wird reduziert – vor allem für die Verklebung von Massivholzdielen eine unerlässliche Produkteigenschaft. In der Regel muss keine Grundierung verwendet werden. Auf einen Vorstrich kann der Bodenleger verzichten, wenn es sich um Untergründe handelt, die grundsätzlich für Parkett geeignet und belegereif sind, also zum Beispiel mineralische Untergründe wie Zement und Calciumsulfatestriche, oder auch Verlegeplatten. Bei zu hoher Restfeuchte können STAUF SMP 950 oder SPU 570 auch als Grundierung und Klebstoff in einem verwendet werden. Damit ist statt drei Arbeitsschritten nur einer erforderlich.

Insbesondere die Produkte STAUF SMP 950, SPU 460 und SPU 570 sind Meilensteine in der 20-jährigen SMP-/SPU-Erfolgsgeschichte von STAUF. Alle drei sind patentiert in Bezug auf Festigkeit und/oder kommen weitestgehend ohne weichmachende Inhaltsstoffe aus (sind damit also hochscherfest) und treten nicht in Wechselwirkungen mit weichmacherempfindlichen Untergründen, wie zum Beispiel Gussasphalt

Emissionsarm, gebrauchsfertig, wasserfrei

Alle SMP- und SPU-Klebstoffe von STAUF sind gemäß GEV-Siegel als sehr emissionsarm (EC 1Plus) eingestuft. Die gebrauchsfertigen, einkomponentigen Produkte sind wasserfrei und damit auch für quellempfindliche Holzarten geeignet. Die zum Teil gute bis sehr gute Anfangshaftung der Klebstoffe ist vor allem bei Verlegemustern ein Vorteil, die eine Anlegebahn erforderlich machen. STAUF SMP 950 weist das beste Adhäsionsverhalten an verschiedensten Baustoffen auf und ist aufgrund seiner ausgewogener Mechanik ideal für die Verklebung von Holzpflaster RE und WE. Alle Klebstofftypen zeichnen sich zudem durch eine hohe Langlebigkeit und Altersbeständigkeit aus.

Die „Silan-Erfolgsgeschichte“ hat auch die Parkettverklebung verändert: Der erste Silan-Parkettklebstoff, damals noch STAUF SMP 960, wurde vor fast 20 Jahren in den Markt eingeführt und hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, sowohl den Bereich der Parkettklebstoffe bei STAUF als auch die Parkettverklebung im Allgemeinen zu verändern. Mit Silanklebstoffen von STAUF sind viele Millionen Quadratmeter Parkett schadenfrei und sicher verklebt worden – und ein Ende ist nicht in Sicht.



Klebt auf allen Kanälen -
Folgt uns in den sozialen Netzwerken

 

Newsletter

Anmelden Abmelden

Datenschutzhinweis

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an, um immer die neusten Meldungen per E-Mail zu erhalten. Hier finden Sie unsere Datenschutzhinweise.

STAUF Produkte Jetzt entdecken STAUF Produkte

Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an, um immer die neusten Meldungen per E-Mail zu erhalten. Hier finden Sie unsere Datenschutzhinweise.