Kontakt aufnehmen

Wir sind gerne für Sie da, rufen Sie uns einfach an.

Zentrale+49 2739 301-0

Vertriebsinnendienst+49 2739 301-140info@stauf.de

Produkttechnik+49 2739 301-160

Finanzen und Controlling+49 2739 301-130frc@stauf.de


25Nov2020

Kunstrasenplatz für den FFC Bergheim im Lukas Podolski Sportpark

„…aber entscheidend is' auf’m Platz“

Frauen- und Mädchenfußball einen Platz einräumen, auf dem Sportlerinnen Erfolge feiern und Teamgeist leben können – das war das Ziel des FFC Bergheim, als der Verein sich für einen Standortwechsel in den Lukas Podolski Sportpark entschied. Im Jahr 2013 als reiner Frauen- und Mädchenfußballverein gegründet, möchte sich der FFC Bergheim am neuen Standort noch attraktiver präsentieren: Mit der Verlegung von Kunstrasen auf dem alten Ascheplatz im Sportpark geht der Verein nach anderthalb Jahren umfangreicher Renovierungsarbeiten einen weiteren wichtigen Schritt in Sachen Jugendförderung – und gleichbleibender Spielqualität bei jedem Wetter.

STAUF R 201 trotzt Frost und Regen

Als Raimo Maasik und seine Mitarbeiter an diesem Morgen Ende November auf dem Ascheplatz anrücken, hängt noch der Tau in kleinen Tropfen auf den Paletten mit STAUF R 201, die schon am Spielfeldrand bereit stehen. Die Sonne steht noch blass am Himmel, das Thermometer zeigt eine Temperatur im einstelligen Bereich. Die Kunstraseninstallateure bleiben gelassen: Mit dem Kunstrasenklebstoff ist auch die Verlegung bei klimatischen Extremsituationen möglich. Zudem ist STAUF R 201 unempfindlich gegen Feuchtigkeit. „Im Winter ist das Verkleben eines Rasens eine besondere Herausforderung, aber die STAUF-Produkte funktionieren sehr gut“, bestätigt Raimo Maasik. Der sympathische Bartträger und seine Mitarbeiter werden dem alten Ascheplatz in nur vier Tagen eine komplett neue Oberfläche verpassen. Die Kunstrasenexperten beginnen zunächst damit, sogenannte Shock Pads auszulegen: Auf diesen vorher miteinander verbundenen Unterlagsbahnen soll der neue Teppichrasen verlegt werden. Ein Gabelstaplerfahrer bringt dann nach und nach die aufgerollten Kunstrasenbahnen am Spielfeldrand in Position, die Installateure rollen den Rasen auf den bereitliegenden Shock Pads aus. Gleichzeitig wird STAUF R 201 für den Einsatz mit der STAUF-Auftragsmaschine vorbereitet: Dafür wird der Härter Nr. 10 aus der Kunststoffflasche in den Eimer mit der Harzkomponente eingerührt, bis der Klebstoff eine gleichmäßig olivgrüne Farbe angenommen hat. Bei großer Kälte bzw. Frost weichen die Installateure auf den einkomponentigen STAUF R 401 aus.

Flexible Lösungen mit STAUF

Die Nahtbandrolle wurde bereits in die Auftragsmaschine eingehängt und wartet auf ihren Einsatz: Durch die ständige Bewegung auf dem Spielfeld – und weil der Kunstrasen nicht vollflächig verklebt wird – sind die oft sehr elastischen Shock Pads einer ständigen „Walkbewegung“ ausgesetzt. Das kann im schlimmsten Fall zum Reißen von Nahtband und Kleber führen Die Kombination zwischen STAUF-Kunstrasenklebstoff und STAUF-Nahtband ist sehr flexibel, wirkt dem entgegen und macht die Bewegung mit. Nun kann der lösemittel- und wasserfreie R 201 in den Auftragsbehälter  gefüllt und die Maschine zwischen zwei Kunstrasenbahnen in Position gebracht werden. Die Rasennaht muss dafür ein Stück weit geöffnet werden. Dann wird die Auftragsmaschine längst zur Naht zum anderen Ende der Kunstrasenbahnen gezogen. Die Maschine öffnet nun die Naht automatisch, legt das Nahtband aus und trägt den Klebstoff in Riefen auf. Ein Kunstrasenverleger geht mit und legt den Kunstrasen mit einem Spezialwerkzeug wieder in das Klebstoffbett ein. Regelmäßig muss Klebstoff „nachgeladen“ werden. In einem weiteren Arbeitsschritt werden dann die weißen Spielfeldmarkierungen aufgebracht: Dafür schneiden die Verleger Aussparungen in den bereits verlegten grünen Teppichrasen und kleben dort die Linien aus weißem Kunstrasen auf STAUF-Nahtband ein.

Zufriedene Auftraggeber

Am 28. November übergeben die Installateure den neuen Platz an den Verein. Wolfgang Faust und Stephan Milden vom FFC Bergheim sowie Sebastian Stotzem, Abteilungsleiter für Sport, Kultur und Bäder bei der Stadt Bergheim, sind sehr zufrieden mit dem neuen Profi-Rasen, auf dem die Frauen und Mädchen des Vereins hoffentlich bald wieder erfolgreich trainieren und spielen können. Und das nächste Ziel für den FFC Bergheim haben die Verantwortlichen bereits anvisiert: Die Planungen für das neue Vereinsheim im Lukas Podolski Sportpark laufen bereits.

Kunstrasenplatz für den FFC Bergheim im Lukas Podolski Sportpark
Kunstrasenplatz für den FFC Bergheim im Lukas Podolski Sportpark
Kunstrasenplatz für den FFC Bergheim im Lukas Podolski Sportpark
Kunstrasenplatz für den FFC Bergheim im Lukas Podolski Sportpark
Kunstrasenplatz für den FFC Bergheim im Lukas Podolski Sportpark
Kunstrasenplatz für den FFC Bergheim im Lukas Podolski Sportpark
Kunstrasenplatz für den FFC Bergheim im Lukas Podolski Sportpark
STAUF Produkte Jetzt entdecken STAUF Produkte

Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an, um immer die neusten Meldungen per E-Mail zu erhalten. Hier finden Sie unsere Datenschutzhinweise.